Skip to main content

Pflege & Hygiene

Hygienebewusstes Handeln ist eine der Grundvoraussetzungen für ein gesundes, glückliches Leben. Dies gilt umso mehr, wenn Menschen sich körperlich so nahe kommen wie beim Sex – oder wenn Sextoys in intime und sonstige Körperöffnungen eingeführt werden und dabei die sensiblen Schleimhäute von Mund, Vagina oder Anus nicht nur berühren, sondern mitunter sogar intensiv dehnen und stimulieren. Sexualhygiene ist unabhängig von Geschlecht, sexueller Veranlagung oder speziellen Sexpraktiken eine Frage der Verantwortung gegenüber dem Partner/der Partnerin und nicht zuletzt gegenüber sich selbst.

Saubere Sache! Sexualhygiene und Sexspielzeuge

Ob Masturbation, Geschlechts-, Oral- oder Analverkehr, ob Petting oder sexuelle Stimulation durch diverse Lovetoys: Sexuelle Befriedigung ist stets mit dem Austritt von Sperma und/oder diversen Scheidensekreten verbunden – und diese stellen, werden sie nicht zeitnah vom Körper oder von Sexspielzeugen entfernt, einen idealen Nährboden für Bakterien, Keime und Pilze dar. Die Benutzung von Kondomen beim Geschlechtsverkehr schützt nicht nur vor ungewollter Schwangerschaft oder einer HIV-Infektion, sondern auch vor anderen Geschlechts- und Infektionskrankheiten. Das gilt besonders für spontanen Sex zwischen Partnern, die sich noch nicht lange kennen.

Bei der Benutzung von Sexspielzeugen, wie Vibratoren, Dildos, Liebeskugeln oder Analplugs, ist die Einhaltung einiger grundsätzlicher hygienischer Standards vor allem dann von immenser Bedeutung, wenn die Toys in die Vagina eingeführt werden. Scheidensekret und Sperma sammeln sich vor allem in Rillen, strukturierten Dekoren oder auf porigen Oberflächen von Sexspielzeugen (Jelly, CyberSkin, Gummi). Wichtig ist es daher, die Toys möglichst unmittelbar nach ihrer Benutzung zu reinigen, gut abzutrocknen und so zu lagern, dass sie vor Verschmutzung (Staub) und Licht geschützt sind.

Sextoys sollten stets als ganz persönliche Spielzeuge angesehen und nicht von mehreren Personen benutzt werden, da es hier sehr schnell zur Übertragung von Krankheitserregern kommen kann. Porige Sexspielzeuge, wie z. B. Vibratoren aus Jelly, kann man während der Benutzung mit einem Kondom überziehen. Dies schützt die Frau einerseits vor gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffen des Materials (z. B. Weichmachern) sowie vor in den Poren evtl. vorhandenen Bakterien.

Sextoys für den analen Gebrauch sollten am besten ausschließlich anal, zumindest aber ausschließlich „von vorn nach hinten“ benutzt werden, will heißen: Ein zuerst vaginal benutztes Sextoy kann anschließend anal verwendet werden, niemals jedoch umgekehrt! Ein bereits anal benutztes Sexspielzeug, das anschließend in die Vagina eingeführt wird, birgt ein enormes Risiko von Infektionen und schmerzhaften Scheidenentzündungen für die Frau.

Defekte, beschädigte, verformte oder verfärbte Sextoys sollten nicht mehr benutzt und umgehend entsorgt werden.

Reinigung des Vibrators
Aufbewahrung des Vibrators

Ähnliche Beiträge

Ratgeber: 15 Gleitmittel im Test

Unser Testpärchen hat von uns die Aufgabe bekommen 15 von uns ausgewählte Gleitmittel-Produkte unterschiedlichster Hersteller auf Herz und Nieren zu testen. 10 Gleitmittel auf Wasserbasis mit Klick auf den Produktnamen gelangst Du zum jeweiligen Testbericht von Sarah & Kai. Platz Produktname Gefühl Konsistenz Haltbarkeit Preis/Leistung Dauer Gleitwirkung Punkte total 1. Condomi lu:b 23 2. AquaGlide […]

Ratgeber: Spezielle Gleitmittel

Die menschliche Sexualität ist unendlich vielseitig, immer wieder aufs Neue erregend, voller Überraschungen, heftiger Gefühle und zutiefst entspannend. Gleiches gilt für Gleitmittel, die erotische Essenz und zauberhafte Bereicherung jeglicher sexueller Lust. Mehr Spaß und Abwechslung durch Gleitmittel Wärmende oder kühlende Effekte, ausgeklügelte Geschmackskomponenten, zusätzlich erregende oder lustfördernde Inhaltsstoffe, aber auch desensibilisierende, den Orgasmus hinauszögernde Zusätze […]

Ratgeber: Verwendung von Gleitmitteln

Wer Sextoys verwendet, sollte stets darüber informiert sein, welche Gleitmittel er/sie gleichzeitig benutzen bzw. keinesfalls benutzen darf. Hier einige Beispiele: Silikon: Silikon-Toys dürfen nur mit wasserlöslichen Gleitmitteln verwendet werden. Keinesfalls dürfen Gleitmittel auf Silikonbasis verwendet werden, da sie die Toys zerstören würden. Jelly, Latex, Acryl, Gummi: Für diese Materialien dürfen Gleitmittel auf Wasser- und Silikonbasis […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *